Freiwilliges
Soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst

Egal, ob es um einen Bundesfreiwilligendienst, ein Freiwilliges Soziales Jahr oder um ein Vorpraktikum geht –in der Vorwerker Diakonie gibt es für jeden den richtigen Ort, um sich zu engagieren. Gebraucht werden und helfen können: Etwas Gutes zu tun, verändert nicht nur den Blick auf das Leben. Es kann auch der Grundstein für eine Karriere im sozialen Bereich sein. Ein Freiwilligendienst ist eine tolle Möglichkeit, eine Auszeit sinnvoll zu gestalten – nach der Schule, vor Beginn einer Ausbildung oder eines Studiums. Selbstverständlich wird während dieser Zeit auch eine Vergütung gezahlt.

Achtung: Wir sind für 2022 noch auf der Suche nach Freiwilligendienstlern in den verschiedensten Bereichen
- bewirb Dich jetzt!

Zum Bewerbungsformular

Einsatzorte

Die Vorwerker Diakonie bietet in ihren vielfältigen Einrichtungen die Möglichkeit, Einblicke in unterschiedliche soziale Bereiche zu erhalten. Und dort auch ganz praktisch mitzuarbeiten. Mögliche Einsatzorte sind zum Beispiel:

  • Begleitung von Menschen mit Behinderungen in Wohneinrichtungen oder Werkstätten
  • Unterstützung von älteren Menschen in Senioreneinrichtungen
  • Begleitung von Schülern mit und ohne Behinderungen in Schulen oder Wohneinrichtungen
  • Betreuung in Kindertagesstätten

Weitere Informationen zu den Möglichkeiten sich in der Vorwerker Diakonie freiwillig zu engagieren erhältst du bei Johanna Vogt unter 0451 4002 50505 oder per Mail an johannamaria.vogt@vorwerker-diakonie.de.

Oder du bewirbst dich gleich hier und jetzt - ganz einfach mit einem kurzen Anschreiben, in dem du uns sagst, in welchem Bereich und wann du gerne deinen Freiwilligendienst starten würdest und einem Lebenslauf.

Bewerbungsformular Freiwilligendienst

Jetzt gleich Bewerbung für ein FSJ oder BFD bei der Vorwerker Diakonie abschicken!

Unsere Datenschutzhinweise können sie hier einsehen.

Wann, wie, wo?

Ist ein Freiwilligendienst für mich möglich?

Alle Menschen, die mindestens 17 Jahre alt (in Ausnahmefällen setzen einige Einsatzorte auch ein Mindestalter von 18 Jahren oder ggf. einen Führerschein voraus) sind, können einen Freiwilligendienst machen - nach oben gibt es keine Grenzen. Die Voraussetzungen sind natürlich, das Du dich auf Menschen und Neues einlassen kannst. Es benötigt jedoch keinerlei Vorkenntnisse!

FSJ, BFD, Vorpraktikum - was ist der Unterschied?

Die Unterschiede, beruhen fast nur darauf, dass sie von unterschiedlichen Stellen finanziert werden. Es sind nahezu dieselben Rahmenbedingungen innerhalb deines Freiwilligendienstes – nähere Informationen bekommst Du aber natürlich bei der Personalgewinnung unter 0451 4002 50505 oder per Mail an johannamaria.vogt@vorwerker-diakonie.de.

Wann, wie, wo bewerben?

Grundsätzlich kannst Du dich das ganze Jahr bewerben – viele Stellen werden aber ab Sommer frei, daher empfehlen wir eine Bewerbung im Frühjahr. Schicke uns Deine Bewerbung mit einem Anschreiben, Lebenslauf und dem gewünschten Einsatzzeitraum und -ort gerne per E-Mail an bewerbung@vorwerker-diakonie.de.

Bekomme ich Geld für meinen Freiwilligendienst?

Ja - es gibt eine Vergütung in Höhe von mindestens 400€ im Monat und ggf. einen Unterkunftszuschuss. Wir können unseren Freiwilligendienstlern aber leider keine Unterkünfte zur Verfügung stellen.

Wo kann ich meinen Freiwilligendienst machen?

Überall dort, wo es Einrichtungen und Dienste der Vorwerker Diakonie gibt: In Lübeck, Bad Schwartau, Eutin, Plön, Ratzeburg und Büchen. Mögliche Einsatzorte sind zum Beispiel:

  • Begleitung von Menschen mit Behinderungen in Wohneinrichtungen oder Werkstätten
  • Unterstützung von älteren Menschen in Seniorenpflegeeinrichtungen
  • Begleitung von Schülern mit und ohne Behinderungen in Schulen oder Wohneinrichtungen
  • Betreuung in Kindertagesstätten

Habe ich auch Anspruch auf Urlaub?

Ja, während Deines Freiwilligendienstes bei der Vorwerker Diakonie stehen Dir mindestens 30 Urlaubstage pro Jahr zu.

Wie lange dauert der Freiwilligendienst?

Das Freiwillige Soziale Jahr und der Bundesfreiwilligendienst dauern in der Regel mindestens 6 und höchstens 24 Monate. Ein Vorpraktikum dauert 12 Monate.

Ist der Freiwilligendienst auch in Teilzeit möglich?

Ab dem 27. Lebensjahr ist der Bundesfreiwilligendienst auch in Teilzeit mit mindestens 20 Wochenstunden möglich. Die Urlaubstage und Leistungen wie Vergütung reduzieren sich dementsprechend.

Es gibt noch Fragen?

Wir helfen gerne weiter!

Der Weg zu uns

Die Bewerbung kommt bei uns an
Wir bestätigen den Eingang schriftlich
Wir prüfen gründlich
Wir melden uns zurück

Überzeugt? Dann ab zu unserer Jobbörse und direkt nach der passenden Stelle schauen!

Zu den Stellenangeboten