Gisa Feuerberg Schule

Seit mehr als drei Jahrzehnten bildet die Gisa Feuerberg Schule, staatlich anerkannte Fachschule für Heilerziehungspflege der Vorwerker Diakonie, Heilerziehungspflegerinnen und -pfleger aus. Die Qualifizierung erfolgt in Vollzeit oder berufsbegleitend.

Wir sind eine kleine Fachschule mit rund 110 Schülerinnen und Schülern und einem Team aus elf Lehrkräften. Eine Ausbildung an der Gisa Feuerberg Schule bedeutet kurze Wege und ein persönliches und achtsames Miteinander.

Die Gisa Feuerberg Schule hat ihre Räumlichkeiten inmitten der Hansestadt Lübeck. Wir sind im Ulrich-Gabler-Haus - gegenüber der Kirche St. Marien - zuhause. Hier verfügen wir über eine moderne Ausstattung und bieten beste Lernmöglichkeiten.

Unser Schulleben ist davon geprägt, dass wir Teil der Vorwerker Diakonie sind. In deren Wohn- und Werkstätten, der Integrativen Kindertagesstätte und im Förderzentrum nehmen wir direkt Teil am Leben der Menschen, die dort begleitet werden. Insofern legen wir nicht nur besonderen Wert auf eine praxisnahe Ausbildung - Praxisbezug ist in der Gisa Feuerberg Schule garantiert.

Die Vollzeit-Ausbildung an der Gisa Feuerberg Schule ist schulgeldfrei. Es wird eine monatliche Ausbildungsvergütung von rund 400 Euro gezahlt.

Am Ende deiner erfolgreich absolvierten Ausbildung wird dir die staatliche Anerkennung als Heilerziehungspfleger oder -pflegerin verliehen.

Die Gisa Feuerberg Schule ist seit ihrer Gründung 1986 aktives Mitglied in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Ausbildungsstätten für Heilerziehungspflege in der Bundesrepublik Deutschland e. V. (BAG HEP). Die Ausbildung hat sich in Zusammenarbeit mit der BAG HEP profiliert. Wir verfügen über ein umfangreiches Spektrum an Wissen und Erfahrung in der Ausbildung von Heilerziehungspflegerinnen und -pflegern. Als Fachschule sind wir ISO-zertifiziert

Es gibt Fragen?

Wir helfen gerne weiter!

Heilerziehungspflege

Heilerziehungspflege - auch kurz 'HEP' genannt – befasst sich mit der professionellen Assistenz, Beratung, Begleitung, Pflege und Bildung von Menschen mit geistigen, körperlichen und seelischen Behinderungen. Heilerziehungspflegerinnen und -pfleger begleiten Menschen mit Behinderungen entsprechend ihres individuellen Bedarfs. Sie arbeiten überwiegend als verantwortliche Fachkräfte im Team.

Heilerziehungspflegerinnen und -pfleger arbeiten als Fachkräfte z.B.in Wohnstätten und Werkstätten für Menschen mit Behinderung, Tagesförderstätten, Kindertagesstätten, Einrichtungen der inklusiven Bildung sowie ambulanten Diensten.

Die Berufsausbildung in der Heilerziehungspflege dauert in der Vollzeitform drei, in der Teilzeitform vier Jahre und ist in Deutschland landesrechtlich geregelt.

Aufgaben von Heilerziehungspflegerinnen und-pflegern

Zu den vielfältigen Aufgaben gehört es z.B.

  • bei der Alltagsbewältigung zu unterstützen und / oder diese individuell anzuleiten
  • bei der Körperhygiene zu assistieren oder diese stellvertretend zu übernehmen
  • gezielte Maßnahmen zur schulischen oder beruflichen Bildung und Inklusion zu entwickeln und durchzuführen
  • musisch-kreative Angebote für die Freizeit zu planen sowie Veranstaltungen zu organisieren
  • Abläufe und Prozesse zu strukturieren, organisieren, dokumentieren sowie soziale Netzwerke zu gestalten und zu pflegen

Die Ausbildung

Jedes Jahr beginnt nach den Sommerferien ein neuer Vollzeit-Ausbildungsgang zum/r staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger oder -pflegerin. Bei ausreichender Nachfrage wird die Weiterbildung auch alle 4 Jahre berufsbegleitend in Teilzeit angeboten. Dies setzt voraus, dass die Schülerinnen und Schüler parallel zur gesamten Ausbildung im Umfang von 15-30 Wochenstunden einschlägig beruflich tätig sind.

Die Ausbildung in Vollzeit dauert drei Jahre. In der Unterstufe werden ein sechswöchiges Praktikum in einer Kindertagesstätte und ein sechswöchiges Pflegepraktikum absolviert. In der Mittelstufe erfolgt ein zehnwöchiges Praktikum in einem Arbeitsfeld der Behindertenhilfe. Eine weitere Praktikumsphase von 13-14 Wochen ist dann Teil der Oberstufe. Aus dieser heraus ergibt sich die Thematik einer schriftlichen Hausarbeit, die einen Prüfungsteil darstellt.

Während der Ausbildung erhalten die Schüler/innen eine Ausbildungsvergütung von mehr als 400 Euro im Monat. Nach diesen drei Jahren wird die Ausbildung mit der staatlichen Anerkennung als Heilerziehungspfleger oder -pflegerin abgeschlossen.

Ausbildungsinhalte:

  • (Heil-)Pädagogik
  • Pflege
  • Psychologie
  • Medizin
  • Musisch-kreatives Gestalten
  • Psychomotorik
  • Ethik und Gesellschaft
  • Recht und Organisation
  • Wirtschaft und Politik
  • Naturwissenschaft und Technik
  • Deutsch-Kommunikation-Sprachbildung
Mit der Ausbildung wird direkt und ohne zusätzlichen Unterricht auch die berufliche Hochschulzugangsberechtigung erworben.

Ausbildungsvoraussetzungen

  • Mittlerer Bildungsabschluss und Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung (z.B. Sozialpädagogische*r Assistent*in oder Pflegeassistent*in) mit einschlägigen Praktika ODER
  • Mittlerer Bildungsabschluss und drei Jahre einschlägige berufliche Tätigkeit bzw. Praktikum (z. B. Freiwilliges Soziales Jahr, Bundesfreiwilligendienst) ODER
  • Mittlerer Bildungsabschluss und mindestens zweijährige anerkannte (nicht einschlägige) Berufsausbildung und ein einschlägiges Praktikum über 150 Stunden ODER
  • Abitur oder Fachhochschulreife und 150 Stunden einschlägiges Praktikum ODER
  • Alternativ zum Mittleren Bildungsabschluss kann als schulische Voraussetzung in begründeten Fällen auch anerkannt werden, wenn: Erster Allgemeiner Schulabschluss mit mindestens Note 3,0 und abgeschlossene Berufsschule/ Berufsausbildung mit mindestens Note 3,0 erreicht wurde. Danach gelten hinsichtlich der beruflichen Voraussetzungen die drei o.g. Varianten bei Mittlerem Bildungsabschluss.
  • Für eine ausführliche persönliche Beratung stehen dir Martina Brandes (Schulleiterin) oder Bianka Villwock (Schulsekretariat) gern zur Verfügung. Einfach gerne anrufen!

Bewerbung

Wir freuen uns über deine Bewerbungsunterlagen jeweils ab November bis zum 28. Februar für einen Ausbildungsbeginn im laufenden Jahr. Bewerbungen werden ab November des Jahres, bevor die Ausbildung beginnen soll, bearbeitet. Dein Hauptwohnsitz muss bei Beginn der Ausbildung und über die gesamte Dauer in Schleswig-Holstein sein. Für Deine Bewerbung reiche bitte die folgenden Unterlagen ein:

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • Schul- und Ausbildungszeugnisse in beglaubigter Form
  • Nachweis der geforderten praktischen Tätigkeit
  • Außerdem benötigen wir einen ausgefüllten Bewerbungsbogen.
Die Unterlagen gehen an:
Gisa Feuerberg Schule
Alfstraße 1-3
23552 Lübeck

Telefon: 0451 4002 60901
gisafeuerbergschule@vorwerker-diakonie.de

FAQ

Die Stellenanzeigen werden regelmäßig aktualisiert, sodass auf unserer Homepage ausschließlich offene Stellen angezeigt werden. Die Bewerbungsfrist ist auf jeder Stellenausschreibung angegeben und zeigt somit, bis wann man sich bewerben kann.

Wir freuen uns über Initiativbewerbungen von folgenden Berufsgruppen: • Pflegeassistenten • Pflegefachkräfte • Heilerziehungspfleger • Sozialpädagogen (m/w/d). Senden Sie Ihre Unterlagen gern unter Angabe Ihres Berufsabschlusses, des gewünschten Bereiches und der gewünschten Wochenarbeitszeit an bewerbung@vorwerker-diakonie.de. Für alle anderen Berufsgruppen gilt: Schauen Sie sich doch mal in unserem Stellenportal um, ob aktuell etwas Passendes für Sie dabei ist.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung per E-Mail an bewerbung@vorwerker-diakonie.de oder Sie bewerben sich direkt über das Formular, das Sie unter jeder Stellenausschreibung in unserem Stellenportal finden.

Ein Kurzanschreiben, einen Lebenslauf, das Abschlusszeugnis Ihrer Berufsausbildung/ Ihres Studiums sowie relevante berufliche Zeugnisse. Wir benötigen keine ellenlangen Bewerbungsmappen und Sie brauchen für uns auch nicht extra Ihr Grundschulzeugnis suchen :)

Nach Eingang und Sichtung Ihrer Unterlagen, erhalten Sie eine Eingangsbestätigung per E-Mail. Das kann manchmal 1-2 Werktage dauern. Gerne landen diese Benachrichtigungen auch mal im Spam-Ordner Ihres Mailpostfaches – schauen Sie also am besten auch dort regelmäßig nach.

Auf unserer Karrierewebseite unter dem Punkt Ausbildung und Praktikum, werden alle Ausbildungsberufe, die es bei der Vorwerker Diakonie aktuell gibt, angezeigt und die Hintergrundinformationen dazu genauer erklärt. Wenn noch weitere Fragen auftauchen, ist das Team Personalgewinnung unter Telefon 0451 4002 50505 der richtige Ansprechpartner. Für den Ausbildungsberuf „Pflegefachmann“ oder „Pflegefachfrau“ in der Seniorenpflege ist Ausbildungskoordinator Fabian Göbbeln der Experte. Er ist unter Telefon 0451 4002 56848 oder per Mail an fabian.goebbeln@vorwerker-diakonie.de erreichbar.

Ja, auf jeden Fall! Wir prüfen jedes Mal erneut, ob Ihre Erfahrungen, Fähigkeiten und Kompetenzen zu der Stelle passen.

Sobald Ihre Bewerbung in unser System eingepflegt wurde und den jeweiligen Führungskräften zur Verfügung steht, erhalten Sie eine Eingangsbestätigung per E-Mail. Dann kann es manchmal ganz schnell gehen, manchmal dauert der Bewerbungsprozess allerdings auch eine Weile. Zum Beispiel bei Ausbildungsstellen oder Psychotherapeuten in Ausbildung (PiA), weil hier nur zu bestimmten Zeiten im Jahr Stellen besetzt werden können. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Bewerbung untergegangen sein könnte, melden Sie sich gern bei uns und wir schauen für Sie nach unter Telefon 0451 4002 50307. Sollten wir uns am Ende des Prozesses für einen anderen Bewerber/ Bewerberin entscheiden, bekommen Sie auch dazu natürlich eine Information von uns.

Sie können Ihre Bewerbung jederzeit zurückziehen. Bitte informieren Sie hierzu den/die jeweilige/n Ansprechpartner/in telefonisch oder per E-Mail. Die Kontaktdaten finden Sie in der jeweiligen Stellenausschreibung. Wenn Sie diese nicht mehr parat haben, ist auch hier wieder das Team Personalgewinnung für Sie da unter der 0451 4002 50505.