"Orange Day": Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen

Auch die Vorwerker Diakonie setzt am internationalen Aktionstag Zeichen.

Der heutige 25. November ist "Orange Day" – der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Weltweit setzt der Aktionstag ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Denn die ist traurige Realität. Auch Lübeck wird am Aktionstag seit Jahren orange - mit dabei ist auch die Vorwerker Diakonie.

Anders als in den Vorjahren werden in Lübeck Gebäude wie die Musik- und Kongresshalle aber nicht 14 Tage orange beleuchtet. „Aufgrund der Energiekrise beleuchten wir diese nur am Abend des Aktionstages. Stattdessen werden neue orangene Fahnen an mehr als 40 Orten in Lübeck – vom UKSH über das Rathaus bis hin zur Vorwerker Diakonie – sichtbar machen: Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“, sagt Elke Sasse, Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Lübeck. Die Farbe orange steht für eine Zukunft ohne Gewalt an Frauen und Mädchen. 

Die Frauenbeauftragten für Werkstattmitarbeitende in der Vorwerker Diakonie sind in diesem Jahr Teil des Aktionsteams und haben heute auf dem Campus der Vorwerker Diakonie orangene Flaggen gehisst und Informationen zum Aktionstag verteilt. Orangene Fahnen werden auch vor der Frauenberatungsstelle und dem Sophie-Kuhnert-Haus der Vorwerker Diakonie wehen.

Um 17 Uhr wird Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau mit der schleswig-holsteinischen Sozial- und Familienministerin Aminata Touré und vielen mehr das Holstentor in oranges Licht erstrahlen lassen. Neben dem Holstentor wird auch die Musik- und Kongresshalle einen Abend orange erleuchten.

Zurück
Flaggen Orange Day Vorwerker Diakonie
Bei der Passage auf dem Campus der Vorwerker Diakonie hängen Flaggen zum "Orange Day".