Zum Inhalt springen
Spenden
Spenden

Spenden

Jede Spende zählt

Miteinander - füreinander: die Vorwerker Diakonie ist für Menschen in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen da. Doch Menschlichkeit braucht Unterstützung.

Machen Sie mit und schenken Sie mit einer Spende Lebensfreude!

csm_FR_Vierer_83c6f62240_1_.jpg
Zu Spenden und Helfen
|   News

„Haus und Grund“ unterstützt Präventionsprojekt der Vorwerker Diakonie

Geschäftsführerin Johanne Hannemann und Daniel Katona von der Vorwerker Diakonie sowie Geschäftsführer Sascha Sebastian Färber von „Haus und Grund“ (v.l.) beim Unterzeichnen der Kooperationsvereinbarung.

Durch die Kooperation wird Menschen geholfen, denen der Verlust der Wohnung droht.

Schulden, eine Suchterkrankung oder Depressionen - viele Gründe können dazu führen, dass Menschen ihre Miete nicht mehr zahlen oder ihre Wohnung nicht mehr pflegen und die Kündigung droht. Schamgefühle verhindern dann oft, dass das Gespräch mit dem Vermieter gesucht oder angenommen wird. Seit Jahresbeginn hilft die Vorwerker Diakonie Menschen in solchen Situationen, um den Verlust des Zuhauses zu verhindern.

"Wir begleiten, wenn jemand Schwierigkeiten bei der Unterhaltung seiner Wohnung hat, organisieren beispielsweise Schuldner- und Gesundheitsberatung oder eine Psychotherapie", so Daniel Katona von der Vorwerker Diakonie. "Insbesondere vermitteln wir auch zwischen den Betroffenen und den Vermietern ihrer Wohnungen." Der Sozialarbeiter hat bereits die Erfahrung gemacht, dass es auf beiden Seiten ein großes Interesse an der Unterstützung gibt. Die Vermieter sparen sich das teure Verfahren. Der Mieter wird befähigt, die Wohnung zu halten - oft ist das die Rettung vor dem sozialen Abstieg und dem Leben auf der Straße.

Das Projekt und die ersten Erfolge begeisterten auch Sascha Sebastian Färber, der als Geschäftsführer von "Haus und Grund" zahlreiche Wohnungseigentümer in Lübeck vertritt. "Das Projekt hilft, die Sprachlosigkeit zwischen Mietern und Vermietern zu überwinden", so Färber. Oft erlebe er bei den Vermietern ein hohes Maß an sozialer Verantwortung. "Wenn es einen Konflikt gibt, möchten sie diesen lösen. Aber das ist eben nicht immer einfach." Gemeinsam mit der Vorwerker Diakonie schloss er nun eine Kooperationsvereinbarung. "Wir werden das Projekt bei unseren Mitgliedern bewerben und in entsprechenden Situationen an die Vorwerker Diakonie verweisen." Diese Zusammenarbeit ist für den Erfolg des Projekts sehr wichtig: "Wir brauchen genau diese Kontakte auf dem Wohnungsmarkt und diese Vermittlung, um die Betroffenen erreichen zu können", so Johanne Hannemann, Geschäftsführerin der Vorwerker Diakonie. "Deshalb sind wir für diese Unterstützung sehr dankbar."

Weitere Informationen zum Projekt gibt es bei Daniel Katona, Telefon 0173/5327690, E-Mail: daniel.katona@vorwerker-diakonie.de.

Zurück
VON BIS

Ansprechpartner: Melina Ottensmeier

Telefon: 0451 4002 50164

Fax: 0451 4002 50218

Mobil: 0152 09092115

melina.ottensmeier@vorwerker-diakonie.de

Ansprechpartner: Lutz Regenberg

Telefon: 0451 4002-50198

Fax: 0451 4002-50218

Mobil: 0171 2128047

lutz.regenberg@vorwerker-diakonie.de