Zum Inhalt springen
Spenden
Spenden

Spenden

Jede Spende zählt

Miteinander - füreinander: die Vorwerker Diakonie ist für Menschen in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen da. Doch Menschlichkeit braucht Unterstützung.

Machen Sie mit und schenken Sie mit einer Spende Lebensfreude!

csm_FR_Vierer_83c6f62240_1_.jpg
Zu Spenden und Helfen
|   News

Aktionstag Pflege

Im Gespräch mit Zupflegenden: Was würden Sie sich wünschen, wenn die Pflege mehr Zeit hätte.

Vorwerker Diakonie machte auf den Tag der Pflege aufmerksam.

Mitarbeitende der Vorwerker Diakonie haben auf den Internationen Tag der Pflege aufmerksam gemacht. „Der 12. Mai ist der Geburtstag von Florence Nightingale, einer Pionierin der modernen Pflege", sagt Doreen Boniakowsky Pflegeexpertin und Geschäftsbereichsleitung in der Vorwerker Diakonie. „Mit kleinen Aktionen haben wir in der Region auf diesen Tag aufmerksam gemacht."

Unter der Fragestellung ‚was würden wir machen, wenn wir mehr Zeit für die Pflege hätten?' wurden Teebeutel und Informationen an Passanten verteilt. „Darüber hinaus haben wir in unseren Einrichtungen Teetafeln organsiert und uns Zeit für Gespräche mit den Zupflegenden genommen", berichtet Boniakowsky.

Die Vorwerker Diakonie nutzte den Aktionstag auch, um auf die Arbeit der der Pflegerinnen und Pfleger aufmerksam zu machen. „Die Pflege und der Pflegeberuf sind leider in der öffentlichen Meinung nicht gut angesehen. Wenn man etwas über Pflege hört, dann sind es meist Skandale oder andere negative Botschaften", meint Boniakowsky. „Ich denke, wir müssen viel deutlicher machen, dass es sich um einen verantwortungsvollen Beruf handelt. Der Aktionstag ist für uns dabei ein kleines Mosaiksteinchen."

Eine repräsentative Umfrage von Infratest dimap aus dem Jahr 2016 bestätigt die Ansicht Boniakowskys. Demnach sind 98 Prozent der Bevölkerung der Meinung, dass Pflegende mehr Anerkennung für ihre Arbeit erhalten sollten. „Den Pflegeberuf aufzuwerten ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung", so Boniakowsky. „Dabei geht es nicht nur um Anerkennung, sondern auch um Verdienstmöglichkeiten und neue Ausbildungskonzepte, um den Beruf attraktiv zu gestalten."

Zurück
VON BIS

Ansprechpartner: Melina Ottensmeier

Telefon: 0451 4002 50164

Fax: 0451 4002 50218

Mobil: 0152 09092115

melina.ottensmeier@vorwerker-diakonie.de

Ansprechpartner: Lutz Regenberg

Telefon: 0451 4002-50198

Fax: 0451 4002-50218

Mobil: 0171 2128047

lutz.regenberg@vorwerker-diakonie.de