Zum Inhalt springen
Spenden
Spenden

Spenden

Schenken Sie Kindern eine Zukunft

Wie viele Kinder brauchen dringend Schutz vor Gewalt und sozialer Not? Wie viele Kinder erhalten zu wenig Zeit und Liebe? Kinder sind unsere Zukunft. Wir begleiten Kinder und Jugendliche mit geistigen, seelischen oder körperlichen Beeinträchtigungen. Wir nehmen Kinder bei uns auf, die in schwierigen sozialen Verhältnissen leben. Wir holen jedes Kind dort ab, wo es steht, unabhängig von seiner Beeinträchtigung oder Herkunft. Wir wollen Mut machen. Wir wollen fördern und Chancen aufzeigen.

 

Doch dazu benötigen wir auch Ihre Hilfe!

Herz_Kinder.jpg
Zu Spenden und Helfen

Der Alltag in der Klinik

malender-Junge.jpg

Der Tag in unserer Klinik ist sehr gut strukturiert: Schulunterricht, Einzel- und Gruppentherapien, Familiengespräche, Einzel- und Gruppenaktivitäten sowie fachtherapeutische Angebote bestimmen die Wochentage von Montag bis Freitag.

An den Wochenenden ist es ruhiger. Es gibt eine tägliche ärztliche Visite, bei Bedarf auch Gespräche. Natürlich gibt es auch ausreichend Freizeit, in der man in oder um die Klinik herum viel unternehmen kann. Mittwochnachmittag ebenso wie am Sonntag ist Besuchstag.

Am Wochenende ist es oft ruhiger. Zu unserem Behandlungskonzept gehört, dass die Kinder und Jugendlichen an einigen Wochenenden tagsüber oder auch mit einer Übernachtung in ihren Familien sein können.

 

Unsere Klinik hat grundsätzlich keine „geschlossenen Türen“

Alle Stationen des Hauses werden offen geführt. Manchmal kommt es aber vor, dass die Tür unserer Kriseninterventionsstation „Atlantis“ geschlossen werden muss. Das kann aus therapeutischen Gründen notwendig sein. Eine solche zeitlich befristete Freiheitsbeschränkung wird immer von einem Familienrichter überprüft und genehmigt (§ 1631b BGB).

Schule in der Klinik

Patienten unserer Fachklinik und der Tageskliniken erhalten einen reduzierten Schulunterricht. Es unterrichten Lehrerinnen und Lehrer, die von Schulen abgeordnet sind.

Der Unterricht in Kleingruppen macht es möglich, dass die Lehrkräfte den individuellen Entwicklungs-, Lern-, sowieLeistungsstand beobachten und ein differenziertes Unterrichtsangebot realisieren können.

Diese Möglichkeit ist eine gute Voraussetzung für die erfolgreiche Wiedereingliederung der Patienten in den Regelschulbereich im Anschluss an den Klinikaufenthalt. Dazu halten die Pädagogen der Klinikschule Kontakt zu den Lehrerinnen und Lehrern der Herkunftsschulen. Hierfür benötigen sie die Schweigepflichtsentbindung der Sorgeberechtigten.

Individueller Unterricht - gutes Lernklima

Durch ein gutes Lernklima wird die Bereitschaft der Schülerinnen und Schüler zum regelmäßigen Schulbesuch und erfolgreichen Lernen geweckt. Die zumeist negativen Erfahrungen, die unsere Patienten im Vorfeld in ihrer Schule gesammelt haben, finden hierbei in besonderem Maße Berücksichtigung.

Ansprechpartner: Bianka Wegge (Leitungssekretariat)

Telefon: 0451 4002 50434

Fax: 0451 404806

Email: Bianka.Wegge@vorwerker-diakonie.de

Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und Psychotherapie
Triftstraße 143
23554 Lübeck
Telefon: 0451 4002-50400
Telefax: 0451 404806
Email: kjp-sekretariat@vorwerker-diakonie.de

Für eine Anfahrtsbeschreibung können Sie hier eine Google-Maps Karte aktivieren. Sie sind damit einverstanden, dass Google dadurch Ihre Verbindungsdaten erhält.

Neuigkeiten

|   News

20 Jahre im Einsatz für sterbende Menschen

Zum Jubiläum des Hospizes "Rickers-Kock-Haus" und dessen Fördervereins fand in der Vorwerker Diakonie ein Festakt statt.

Weiterlesen

Veranstaltungen

|   Veranstaltungen

Martinsmarkt - das Erlebnis für die ganze Familie

Bereits zum 36. Mal lädt die Vorwerker Diakonie auf ihren Campus an der Triftstraße ein.

Weiterlesen
|   Veranstaltungen

Sitzung des Angehörigenbeirates

Angehörigenbeirat tagt am 28. Oktober 2019, 18.30 Uhr, auf dem Campus der Vorwerker Diakonie.

Weiterlesen
|   Veranstaltungen

Tag der offenen Tür im Lübecker Hospiz

Die Einrichtung der Vorwerker Diakonie lädt am 24. Oktober 2019 zu sich ein.

Weiterlesen