Zum Inhalt springen
Spenden
Spenden

Spenden

Schenken Sie Kindern eine Zukunft

Wie viele Kinder brauchen dringend Schutz vor Gewalt und sozialer Not? Wie viele Kinder erhalten zu wenig Zeit und Liebe? Kinder sind unsere Zukunft. Wir begleiten Kinder und Jugendliche mit geistigen, seelischen oder körperlichen Beeinträchtigungen. Wir nehmen Kinder bei uns auf, die in schwierigen sozialen Verhältnissen leben. Wir holen jedes Kind dort ab, wo es steht, unabhängig von seiner Beeinträchtigung oder Herkunft. Wir wollen Mut machen. Wir wollen fördern und Chancen aufzeigen.

 

Doch dazu benötigen wir auch Ihre Hilfe!

Herz_Kinder.jpg
Zu Spenden und Helfen

Psychotherapiestationen

Klinik-Tagesraum.jpg

Unsere Psychotherapiestationen tragen alle Namen, die an das Meer erinnern: „Seeteufel“, „Blauer Ozean“, „Korallenriff“, „Wellenreiter“ oder „Poseidon“. Unser stationäres Behandlungsangebot richtet sich an Jungen und Mädchen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr.

Die Indikation zur stationären Behandlung wurde im Vorfeld von Mitarbeitern unserer Ambulanzen oder einem niedergelassenen Facharzt oder Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie gestellt.

In der Regel wurde hier schon folgendes erarbeitet:

  • die Motivation aller Beteiligten für die stationäre Behandlung
  • eine Zielsetzung für die stationäre Therapie
  • ein Kennenlernen der Station und ihrer Mitarbeitenden,
  • eine enge Kooperation in der Planung mit allen anderen ambulanten Helfern beispielsweise niedergelassenen Ärzten der verschiedensten Fachrichtungen, niedergelassenen Psychotherapeuten, dem Jugendamt, der Schule usw..

Ein Team von ÄrztInnen, PsychologInnen sowie TherapeutInnen diagnostiziert und behandelt unsere Patienten.

Jede unserer Stationen verfügt über insgesamt acht Behandlungsplätze. Die Patientinnen sind in freundlich gestalteten Ein-, Zwei- bzw. Drei-Bett-Zimmern untergebracht, die an einen Tagesraum grenzen. Ein eigener Innenhof bietet Möglichkeiten zur Ruhe oder zu gemeinsamen Aktivitäten.

Bezugspersonensystem und Elternarbeit

Auf allen Stationen arbeitet der Pflege- und Erziehungsdienst nach dem Bezugspersonensystem. Das bedeutet, jedes Kind und jeder Jugendliche hat seine feste Bezugsperson im Stationsteam des Pflege- und Erziehungsdienstes, die ihn über den gesamten Klinikaufenthalt begleitet und ihm zur Seite steht.

Elternarbeit im Sinne von Beratung, Vor- und Nachbereitung von Belastungserprobungen und Hospitationen ist uns ein wichtiges Anliegen und fester Bestandteil unserer pädagogisch-pflegerischen Arbeit.

Der Tagesablauf der Stationen ist klar strukturiert durch Schulunterricht in unserer Klinikschule, Einzel- oder Gruppentherapien, Familiengespräche, Fachtherapie und pädagogische Angebote. Dennoch gibt es ausreichend freie Zeit, in der man in oder um die Klinik herum viel unternehmen kann.

Ansprechpartner: Stefanie Millers (Sekretariat)

Telefon: 0451 4002 50400

Fax: 0451 404806

Stefanie.Millers@vorwerker-diakonie.de

Ansprechpartner: Bianka Wegge (Leitungssekretariat)

Telefon: 0451 4002 50434

Fax: 0451 404806

Bianka.Wegge@vorwerker-diakonie.de

Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und Psychotherapie
Triftstraße 139
23554 Lübeck
Telefon: 0451 4002-50400
Telefax: 0451 404806

Neuigkeiten

|   News

Verbannung von Leichter Sprache: „Menschen werden zurückgelassen“

Die Vorwerker Diakonie kritisiert die Landtag-Entscheidung über die Versendung von Wahlbenachrichtigungen für die Kommunalwahl 2018.

Weiterlesen

Veranstaltungen

|   Veranstaltungen

Adventsfest im Katharina-von-Bora-Betagtenhaus

Die Seniorenpflegeeinrichtung der Vorwerker Diakonie in der Moislinger Allee und die benachbarte Lutherkirche laden zum gemeinsamen Feiern ein.

Weiterlesen