Zum Inhalt springen
Spenden
Spenden

Spenden

In Würde alt werden – helfen Sie mit einer Spende!

 In Würde alt werden – das wünscht sich jeder. Dazu gehört aber mehr als „nur“ gute Pflege. Bis zum Ende mitten im Leben – so möchten wir Menschen in unseren Einrichtungen begleiten. Die Vorwerker Diakonie tritt in ihren Pflegeeinrichtungen und ihrem Hospiz für einen sensiblen, wertschätzenden und respektvollen Umgang mit alten und sterbenden Menschen ein. Besondere Angebote wie unsere Seelsorge können aber nur durch Spenden verwirklicht werden.

 

Helfen Sie uns dabei!

Herz_AH.jpg
Zu Spenden und Helfen

Hospiz "Rickers-Kock-Haus"

Hospiz_Rickers_Kock_Haus.jpg

Das Rickers-Kock-Haus der Vorwerker Diakonie bietet sterbenden Menschen ein letztes Zuhause. Im Mittelpunkt unserer Pflege, Betreuung und Begleitung steht der erkrankte Gast mit seinen individuellen körperlichen, seelischen, sozialen und spirituellen Bedürfnissen. Ihm wollen wir bis zuletzt ein humanes und würdevolles Leben ermöglichen. Im Hospiz Rickers-Kock-Haus können wir sieben schwerstkranke sterbende Menschen aufnehmen.

Ist eine Versorgung im Krankenhaus nicht mehr erforderlich, eine Pflege in der eigenen Häuslichkeit oder in einem Pflegeheim nicht ausreichend, kann der behandelnde Arzt die Hospizpflege bei der Krankenkasse beantragen. Die Kriterien der Hospizpflegebedürftigkeit sind:

  • eine fortschreitende und bereits weit fortgeschrittene Erkrankung,
  • die Heilung ist ausgeschlossen und eine beschwerdelindernde Behandlung erforderlich und vom Gast erwünscht,
  • die Lebenserwartung ist voraussichtlich auf einige Wochen bis wenige Monate begrenzt.

Die Krankenkasse bewilligt den Hospizaufenthalt für die Dauer, die im Einzelfall erforderlich ist. Die Kranken- und die Pflegekasse übernehmen 95 Prozent der Hospizkosten. Die verbleibenden fünf Prozent deckt das Hospiz aus eigenen Mitteln oder dank seines Fördervereins. Den Gästen entsteht im Hospiz kein Eigenanteil.

Unser Team aus Pflegefachkräften, ehrenamtlichen Hospiz- und Sterbebegleitern, einer Sozialarbeiterin, einer Seelsorgerin, haupt- und ehrenamtlichen Servicekräften sowie der Verwaltung  kümmert sich ebenso qualifiziert wie menschlich zugewandt um das Wohlergehen der Gäste und ihrer Angehörigen. Durch den Aufenthalt im Hospiz wird das Sterben weder beschleunigt noch hinausgezögert. Die Lebensqualität wird erhalten, individuelle Wünsche werden erfüllt, Schmerzen und Krankheitssymptomen werden in Zusammenarbeit mit den Palliativmedizinern gelindert. Die Angehörigen und Freunde sind uns jederzeit herzlich willkommen.

Wir bieten Ihnen:

  • sieben Einzelzimmer mit barrierefreiem Duschbad
  • alle Zimmer mit Fernsehgerät, DVD-Player, Musikanlage, Telefon und Internetanschluss
  • individuelle Gestaltungsmöglichkeiten
  • palliativmedizinische und -pflegerische Betreuung und Behandlung
  • psychosoziale und seelsorgerliche Begleitung
  • Begleitung der An- und Zugehörigen
  • Besuchszeit rund um die Uhr

 Erfahren Sie in unserem kleinen Video mehr über das Hospiz Rickers-Kock-Haus.

Ansprechpartner: Dagmar Andersen

Telefon: 0451 4002-60060

Fax: 0451 4002-60059

hospiz@vorwerker-diakonie.de

Hospiz Rickers-Kock-Haus
Moislinger Allee 75a
23558 Lübeck
Telefon: 0451 4002-60060

Galerie

Neuigkeiten

|   Veranstaltungen

35. Martinsmarkt

Am 11. und 12. November 2017 findet wieder der Martinsmarkt der Vorwerker Diakonie in der Lübecker Triftstraße statt – und das bereits zum 35. Mal.

Am 11. und 12. November 2017 findet auf dem Zentralgelände der Vorwerker Diakonie in der Triftstraße wieder der Martinsmarkt statt. „Wir freuen uns auf die vielen Gäste, die wegen der einzigartigen Atmosphäre des Martinsmarktes aus Lübeck und der weiteren Umgebung zu uns kommen“, sagt Hans-Uwe Rehse, Geschäftsführer der Vorwerker Diakonie. 

„Ich bin sicher, dass es uns wieder gelingen wird, ein tolles Angebot - insbesondere für Familien mit Kindern - zusammenzustellen“, so Rehse weiter. Über 160 verschiedene Stände mit Kunsthandwerk, Basteleien, Geschenkartikeln und kulinarischen Köstlichkeiten verteilen sich an den zwei Tagen in und um die Häuser der Vorwerker Diakonie in der Triftstraße 139-143, 23554 Lübeck. Daneben gibt es ein Rahmenprogramm mit Live-Musik, Tanzdarbietungen, Theateraufführungen, Laternenumzug und vielem mehr. Mit dabei ist auch wieder die Vorwerker Kleinbahn, die auf ihrer zwei Kilometer langen Rundstrecke auf dem Gelände der Vorwerker Diakonie unterwegs ist. 

Das 2. Hand-Kaufhaus im Sereetzer Weg ist während des Martinsmarktes geöffnet und verkauft Kleidung, Bücher, Spielwaren und vieles mehr. Dorthin verkehrt regelmäßig ein Shuttlebus.

Der Martinsmarkt ist am Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Vor Ort stehen nur eingeschränkt Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Es wird daher darum gebeten, mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Buslinien 3 und 10) anzureisen oder die ausgewiesenen Parkplätze im Ratekauer Weg zu nutzen. Von dort aus bietet die Vorwerker Diakonie einen kostenlosen Shuttleservice zum Martinsmarkt an. Außerdem können Parkmöglichkeiten in der Schwartauer Landstraße zwischen Havelnstraße und Peenestieg genutzt werden. Hier sind zwei Fahrspuren pro Fahrtrichtung und keine Haltverbote vorhanden.

Veranstaltungen

|   Veranstaltungen

35. Martinsmarkt

Am 11. und 12. November 2017 findet wieder der Martinsmarkt der Vorwerker Diakonie in der Lübecker Triftstraße statt – und das bereits zum 35. Mal.

Am 11. und 12. November 2017 findet auf dem Zentralgelände der Vorwerker Diakonie in der Triftstraße wieder der Martinsmarkt statt. „Wir freuen uns auf die vielen Gäste, die wegen der einzigartigen Atmosphäre des Martinsmarktes aus Lübeck und der weiteren Umgebung zu uns kommen“, sagt Hans-Uwe Rehse, Geschäftsführer der Vorwerker Diakonie. 

„Ich bin sicher, dass es uns wieder gelingen wird, ein tolles Angebot - insbesondere für Familien mit Kindern - zusammenzustellen“, so Rehse weiter. Über 160 verschiedene Stände mit Kunsthandwerk, Basteleien, Geschenkartikeln und kulinarischen Köstlichkeiten verteilen sich an den zwei Tagen in und um die Häuser der Vorwerker Diakonie in der Triftstraße 139-143, 23554 Lübeck. Daneben gibt es ein Rahmenprogramm mit Live-Musik, Tanzdarbietungen, Theateraufführungen, Laternenumzug und vielem mehr. Mit dabei ist auch wieder die Vorwerker Kleinbahn, die auf ihrer zwei Kilometer langen Rundstrecke auf dem Gelände der Vorwerker Diakonie unterwegs ist. 

Das 2. Hand-Kaufhaus im Sereetzer Weg ist während des Martinsmarktes geöffnet und verkauft Kleidung, Bücher, Spielwaren und vieles mehr. Dorthin verkehrt regelmäßig ein Shuttlebus.

Der Martinsmarkt ist am Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Vor Ort stehen nur eingeschränkt Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Es wird daher darum gebeten, mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Buslinien 3 und 10) anzureisen oder die ausgewiesenen Parkplätze im Ratekauer Weg zu nutzen. Von dort aus bietet die Vorwerker Diakonie einen kostenlosen Shuttleservice zum Martinsmarkt an. Außerdem können Parkmöglichkeiten in der Schwartauer Landstraße zwischen Havelnstraße und Peenestieg genutzt werden. Hier sind zwei Fahrspuren pro Fahrtrichtung und keine Haltverbote vorhanden.