Zum Inhalt springen
Spenden
Spenden

Spenden

Jede Spende zählt

Miteinander - füreinander: die Vorwerker Diakonie ist für Menschen in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen da. Doch Menschlichkeit braucht Unterstützung.

Machen Sie mit und schenken Sie mit einer Spende Lebensfreude!

csm_FR_Vierer_83c6f62240_1_.jpg
Zu Spenden und Helfen
|   global anzeigen

Über 200.000 Euro für das Lübecker Hospiz

Dagmar Andersen, Leiterin des Hospizes, und Dr. Wolfgang Reiter, Vorsitzender des Fördervereins.

Förderverein des Hospizes unterstützt Rickers Kock Haus der Vorwerker Diakonie mit sechsstelliger Summe.

In der Mitgliederversammlung des Vereins zur Förderung des Hospiz Rickers-Kock-Haus gab der Vorstand am vergangenen Mittwoch den jährlichen Zuschuss bekannt. „Wir haben an das Lübecker Hospiz 211.000 Euro gegeben“, sagte Dr. Wolfgang Reiter, Vorsitzender des Fördervereins. Der Zuschuss wird für das Wirtschaftsjahr 2015 wirksam.

Hintergrund: Pflege- und Krankenkassen übernehmen bisher nur 90 Prozent der in einem Hospiz anfallenden Kosten.  „Insofern ist es üblich, dass Fördervereine oder die Träger der Hospize selbst den Rest beitragen“, erläutert Dagmar Andersen, die das Hospiz leitet. „Wir sind sehr dankbar, dass der Förderverein das kann. Der Zuschuss ist ja sehr beachtlich!“ Gleichzeitig brachte sie gute Nachrichten mit: „Die Kassen übernehmen ab sofort 95 Prozent der Kosten. Das wird die Fördernotwendigkeiten halbieren.“

Das Hospiz Rickers Kock Haus in Lübeck befindet sich in der Trägerschaft der Vorwerker Diakonie. Geschäftsführer Hans-Uwe Rehse weiß, dass ohne den Förderverein der Betrieb nicht möglich wäre. „Der Förderverein übernimmt seit 19 Jahren einen Teil der Finanzierung. Das ist einfach beeindruckend“, sagt Rehse und erklärt: „Die Finanzierungssituation macht es den Trägern nicht einfach, ein Hospiz zu betreiben. Die Entscheidung, dass die Kassen nun 95 Prozent der Kosten übernehmen, ist zumindest ein Schritt in die richtige Richtung.“ Damit der Förderverein seine Aufgabe weiterhin erfüllen kann, ist er auf Mitglieder, Spenden und Zuwendungen angewiesen.

Das Lübecker Hospiz bietet insgesamt sieben Gästezimmer. Hier wurden im zurückliegenden Jahr über 70 Menschen auf ihrem letzten Weg bis zum Tod begleitet. „Manche waren nur wenige Tage bei uns, andere mehrere Monate“, so Andersen. Die Begleitung und Betreuung erfolgt durch hauptamtliche Fachkräfte und hoch engagierte Ehrenamtler. Nähere Informationen.

Zurück
VON BIS

Ansprechpartner: Melina Ottensmeier

Telefon: 0451 4002 50164

Fax: 0451 4002 50218

Mobil: 0152 09092115

melina.ottensmeier@vorwerker-diakonie.de

Ansprechpartner: Lutz Regenberg

Telefon: 0451 4002-50198

Fax: 0451 4002-50218

Mobil: 0171 2128047

lutz.regenberg@vorwerker-diakonie.de